Jiaogulan – der „Tee der Unsterblichkeit“

Tee_Jiaogulan

 

Die „sich schlängelnde Rankorchidee“ Jiaogulan ist wegen ihres süß-herben Geschmacks und des vielseitigen diätischen Nährwerts bei vielen Menschen als Tee sehr beliebt. Jiaogulan gehört aber auch zu den traditionellen Heilpflanzen der chinesischen Medizin.

Jiaogulan ist eine Rankpflanze, die in verschiedenen Teilen Chinas und anderen asiatischen Ländern mit milderem Hochland-Klima wächst und früh als wohl schmeckender Tee zur Anwendung gelangte.

Mit Jiaogulan Tee die Gesundheit fördern

Jiaogulan – botanischer Name: Gynostemma pentaphyllum. Weitere Namen: Xiancao in China, Amachazuru in Japan. Über die Pflanze, die heute unter Jiaogulan bekannt ist, wurde schon 1400 n. Chr. berichtet.

Jiaogulan ist in der Traditionellen Chinesischen Medizin als diätisches Nahrungsmittel erst seit den 80ziger Jahren des vorigen Jahrhunderts bekannt. Die wild wachsende Pflanze wurde zuvor ausschließlich durch die einheimische Bevölkerung als genussvolles Teegetränk genutzt.

JiaogulanAls man die Pflanze auf ihre Inhaltsstoffe untersuchte, um zu erforschen, ob sie sich als Zuckerersatzstoff eignet, gelang es den Forschern ganz überraschend, 82 Pflanzenglycoside unterschiedlicher Art zu isolieren.

Die äußerst wirksamen Gypenosiden aus der Klasse der Saponinen, die den menschlichen Steroidhormonen sehr ähnlich sind, wirken wie die bekannteste chinesische Heilpflanze, der Ginseng, der jedoch lediglich 28 Varianten dieser gesundheitsfördernden Stoffgruppe aufweist.

Weitere Inhaltsstoffe sind Polysaccharide, Aminosäuren, Vitamine und Mineralien. Das Potenzial des Jiaogulan als Antioxidans und Adaptogen wird seither weltweit als hochgradig eingestuft und ist bis heute in zahlreichen wissenschaftlichen Studien untersucht und mehrfach belegt worden.

Arznei und natürliches Aphrodisiakum

In den südlichen Bergregionen Chinas wurde und wird Jiaogulan seit jeher als Stimulanz verwendet. Bevor die Menschen zur Arbeit gingen, tranken sie den leicht süsslich schmeckenden Tee der Jiaogulanpflanze, um mehr Energie zu haben. Nach der Arbeit genossen sie den Tee, um sich zu entspannen und die Müdigkeit zu überbrücken. Auch heute noch schwören die Menschen auf die wohltuende Wirkung.

Jiaogulan wurde auch dazu verwendet, um die Lebensqualität zu erhöhen. Bei den Asiaten war und ist Jiaogulan bekannt als ein Jungbrunnen-Elixier. So ist den vielen Hundertjährigen des chinesischen Südens, in Tibet und des Nordens von Thailand, die Wirkung der Jiaogulanpflanze bestens bekannt. Die Menschen nennen sie daher auch „Xiancao“, die „Pflanze der Unsterblichkeit“ und fügen hinzu: „Es wirkt wie Ginseng, ist aber besser als Ginseng“.

Wohltuend für die Gesundheit!

Anwendungsgebiete aus der holistischen Naturheilkunde:

Jiaogulan_Immortalitea_300

 
• bei Schlaflosigkeit (durch Sorgen, Ängste, …)
• steigert die Vitalität bei chronischer Müdigkeit
• unterstützt die Zellregeneration bei Leberleiden
• verschafft Linderung bei chronischer Bronchitis
• gut für den Zellstoffwechsel
• harmonisiert die Kapillar- und Herzdurchblutung
• für ein verbessertes Blutbild

Die vielseitig positiven Wirkungen auf den menschlichen Organismus verbunden mit dem überaus angenehmen Tee-Genuss machen Jiaogulan zu einem wohlschmeckenden Mittel, die eigene Gesundheit und die Vitalität zu fördern. Wichtig: es entfällt der Effekt des Teein, den die schwarzen und grünen Teesorten mit sich bringen.

Angaben über Inhaltsstoffe und Wirkungsweise ohne Gewähr. Die Erläuterungen beruhen auf Ergebnissen aus der Forschung und therapeutischen Anwendungen.

Meine eigenen Beobachtungen haben bisher ergeben, dass der Genuss des Tees die Lebensgeister weckt, er Säure-Basen ausgleichend auf die Verdauungsorgane und beruhigend auf das vegetative Nervensystem wirkt sowie einen bemerkenswerten positiven Einfluss auf die Konzentrationsfähigkeit und die emotionale Ausgeglichenheit hat. Ich trinke den Tee selbst sehr oft und gerne und beobachte weiterhin, welche positiven Veränderungen er zur Folge hat.

Ein Genussmittel zur Gesundheitsförderung

Jiaogulan - loserTee

 

Der chin. Name „Xiancao“ bedeutet „Kraut der Unsterblichkeit“. In Südchina wird Tee aus Jiaogulan regelmässig und oft getrunken. Die überdurchschnittlich hohe Anzahl der Menschen in der Region Guizhou, die über 100 Jahre alt werden, zeugt von der Lebenskraft fördernden Wirkung der Teepflanze.

 

Jiaogulan hat unter anderem folgende Wirkungsweisen:

  1. Es baut Stress ab, indem es auf überbeanspruchte Nerven beruhigend und auf schwache anregend wirkt. So macht es bei erhöhten geistigen Anforderungen wachsam und munter.
  2. Vor der Arbeit aber auch bei sportlichen Wettkämpfen macht Jiaogulan den Geist vital, tatkräftig und hilft z.B. schnellere Reflexe zu bekommen und die Nervosität zu reduzieren.
  3. Es sorgt für bessere Erholung nach Arbeit oder Sport.
  4. Blutfette und Blutzucker werden gesenkt und hilft dadurch auch bei Diabetes.
  5. Es wirkt antioxidativ, indem es das körpereigene Enzym Superoxiddismutase anregt.
  6. Es stärkt das Herz und damit die allgemeine Durchblutung.
  7. Durch Entgegenwirken der Verklumpung der Blutplättchen beugt es Thrombose, Schlaganfall und Herzinfarkt vor.
  8. Es senkt den LDL-Cholesterinspiegel und die Triglyceride, wodurch das Gewicht reduziert werden kann (in Verbindung mit gesunder Ernährung und ausreichend Bewegung).
  9. Der Blutdruck wird reguliert, das heißt, zu hoher wird gesenkt, zu niedriger angehoben.
  10. Es stärkt das körpereigene Abwehrsystem durch Kräftigung der Lymphozyten.
  11. Es verhindert stressbedingte Krankheiten aufgrund der adaptogenen Wirkung der Gypenoside.
  12. Es kurbelt die Bildung der weissen Blutkörperchen an (wichtig nach einer radiologischen oder chemo-therapeutischen Behandlung).
  13. Es wirkt u.a. krebsvorbeugend durch das tumorhemmende Glycosid Ginsenosid Rh2.

Anwendung als heilende Infusion

Ähnlich wie bei der Anwendung von Nahrungsergänzungen und Mitteln zur Gesundheitsförderung sollte bei der Einnahme auch als Tee nach 5 Tagen eine 2-tägige Pause und nach 3 Wochen eine einwöchige Einnahmepause zwischengeschaltet werden, damit ein körperlicher Gewöhnungseffekt vermieden wird, der die Wirkung vermindern oder aufheben könnte. Fragen Sie mich bitte, wenn Sie mehr darüber  wissen möchten.

Warum Jiaogulan Tee in der EU nicht als Nahrungsmittel oder Heilmittel deklariert verkauft werden darf: erfahren Sie hier mehr darüber.

Sie erhalten 100% Gynostemma Pentaphyllum Jiaogulan Tee in meiner Praxis als Original in gerollten getrockneten Blättern aus biologischem Anbau, in den Bergregionen von Chiang Mai im Norden von Thailand organisch behutsam und ohne jegliche Pestizide angepflanzt, schonend aufbereitet.

100 Gramm Teeblätter Jiaogulan reichen für 1 Person für eine 30-tägige Trinkkur. Lediglich ein kleiner Teelöffel der gerollten Blätter ist für ca. 1/2 Liter gekochtes Wasser ausreichend, das auf ungefähr 65 Grad herabgekühlt sein sollte, damit die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Der Tee ist nach 3 – 10 Minuten trinkbereit (je nach gewünschter Geschmacksintensität).

Trinken Sie Jiaogulan über den Tag verteilt – er ist auch abgekühlt ein wahrhafter Genuss. Empfohlen ist eine Anwendung von 4 Tassen des Tees täglich über mindestens 3 Monate, damit gesundheitliche Verbesserungen nachvollziehbar sind.

Jiaogulan jetzt in der PRANA PRAXIS erhältlich

 

30 g Jiaogulan für CHF 6,00

50 g Jiaogulan für CHF 9,00

100 g Jiaogulan CHF 17,00

Preise exklusive evt. Versandkosten

Zur Bestellung grösserer Abnahmemengen zu besonders vorteilhaften Preisen, nehmen Sie bitte rechtzeitig Kontakt mit mir auf.